Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen Art

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen Art

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen ArtUnsere erste Pressekonferenz

Wir waren Anfang Juli zu unserer ersten Pressekonferenz eingeladen. So war ich schon sehr gespannt auf die Veranstaltung im für uns relativ nahe gelegenen Bad Griesbach. Anlass war die Preisverleihung von Helping Vets 2017. Ich kann gar nicht genau sagen, was ich mir vorgestellt habe, doch meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen! Es war eine sehr beeindruckende Veranstaltung, in jeder Hinsicht!

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen ArtDie Anreise war einen Tag vorher, am 5. Juli, denn die meisten TeilnehmerInnen kamen aus allen möglichen Ecken Deutschlands. Im Hotel „Das Ludwig“ sind Hunde willkommene Hotelgäste, so waren wir in einem sogenannten „Terrassenzimmer“ im Erdgeschoss mit direktem Zugang zum Hotelpark untergebracht. Das war schon mal ein guter Eindruck und, was ich ebenfalls sehr schön fand, für unseren Hund lagen eine Decke und zwei Näpfe mit Untersetzer bereit. Am schönsten für Paolo war allerdings das „Hasenfernsehen“, denn vor unserer Terrassentür tummelten sich drei kleine Hasen (ok, es waren Kaninchen, aber Hasenfernsehen gefällt mir besser 😊), mümmelnd und sich putzend. Abgesehen davon, dass die Tierchen wirklich sehr possierlich waren, saß unser Hund wie festgetackert hinter der Türe und hat „ferngesehen“.

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen ArtAm Abend trafen wir uns mit allen anderen TeilnehmerInnen zum gemeinsamen, im Übrigen sehr leckeren, Abendessen. Mit dabei auch Hardy Krüger Jr., Schauspieler, der sich auch sonst gerne für Mensch und Tier engagiert. Er sollte die Veranstaltung am nächsten Tag, dem 6. Juli, moderieren.

 Helping Vets 2017 – „Menschen helfen Tieren, Tiere helfen Menschen“

Heel ist ein pharmazeutisches Unternehmen, spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Arzneimitteln aus natürlichen Inhaltsstoffen für Mensch und Tier. Doch das Engagement dieses Unternehmens geht weiter. So zeichnete Heel Veterinär mit der diesjährigen Preisverleihung bereits zum fünften Mal drei Tierschutzorganisationen aus, die sich besonders für den Tierschutz einsetzen.

Die diesjährigen Preisträger, HundeDoc aus Berlin, Cavia Care e.V. aus Taunusstein und die AG Tierschutz Pferde und Co e.V. erhielten ihre Auszeichnungen auf der Pressekonferenz.

Aus gutem Grund wurde als Veranstaltungsort das Anwesen der Confido-Initiativen GmbH in Adlmörting/Bad Griesbach ausgesucht. Dort leben traumatisierte Kinder und Jugendliche, die unter anderem mit Hilfe von tiergestützter Therapie wieder Bindung und Vertrauen lernen dürfen.

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen ArtPreisträgerInnen und Vortragende der diesjährigen Helping Vets 2017

Hardy Krüger Jr. führte auf eine sehr sympathische Art durch das Programm der Preisverleihung. Wir lauschten dem Vortrag von Dr. Peter Schopf, der mit viel Empathie und Enthusiasmus über die Entstehungsgeschichte der Confido-Intitiativen berichtete und uns anschaulich schilderte, um was es dort genau geht und was er damit erreichen möchte. Im Anschluss unterhielt uns Prof. Dr. Stephan Neumann, Leiter der Kleintierklinik am Tierärztlichen Institut Göttingen, mit seinem sowohl kurzweiligen, charmanten als auch sehr eindringlichen Vortrag mit dem Titel „Biologische Arzneimittel – Was die Tiere für uns tun und was wir für die Tiere tun können“.

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen Art

Zu den diesjährigen Preisträgern

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen ArtAG Tierschutz Pferde und Co. e.V.

Die AG Tierschutz Pferde und Co. e.V. betreibt seit einigen Jahren einen Tierschutzhof, der sich um kranke, alte und misshandelte Nutztiere kümmert. Der Verein finanziert sich ausschließlich über Spenden. Die Preisträgerinnen freuten sich also ganz besonders über die Auszeichnung und das Preisgeld. Momentan beherbergt der Tierschutzhof 16 Pferde und benötigt dringend zusätzliche Koppelunterstände und Weidetore.

Auf dem Tierschutzhof sind außer Pferden auch Ponys, Esel, Ziegen, Schafe und Schweine zu finden. Sogar ein paar Enten, Gänse und Hühner haben dort ein friedliches und liebevolles Zuhause gefunden. Daniela Zechendorf-Hess, erster Vorstand der AG Tierschutz Pferde & Co., möchte zusammen mit ihren MitstreiterInnen ihren Tieren, die auf den unterschiedlichsten Wegen dort ihre Heimat gefunden haben, in ihren letzten Lebensjahren ein artgerechtes und soziales Leben bieten.

Jeder gespendete Betrag kommt den Schützlingen des Hofs zugute, da alle MitarbeiterInnen ehrenamtlich dort tätig sind. In enger Zusammenarbeit mit Tierärzten, Homöopathen, Schmieden, Huforthopäden und Osteopathen können sie eine umfassende gesundheitliche Versorgung der Tiere gewährleisten. Es können aber auch andere Dinge gespendet werden, so sind Futter- und Sachspenden immer willkommen. Über ehrenamtliche HelferInnen freuen sich Daniela Zechendorf-Hess und ihre MitarbeiterInnen ebenso. Sogar Tierpatenschaften sind möglich – wer nicht allzu weit weg wohnt und eine Patenschaft übernehmen möchte, kann sein Patentier auch jederzeit auf dem Hof besuchen.

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen ArtHundeDoc

Die Tierärztin Jeanette Klemmt ist mit ihrer mobilen Tierarztpraxis, die sich in einem umgebauten Krankenwagen befindet, bereits seit 1999 in Berlin unterwegs. Ihre Klientel besteht hauptsächlich aus mittellosen Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit ihren Hunden. Den jungen Menschen, oft auch drogenabhängig und obdachlos, fehlen die finanziellen Mittel für eine tierärztliche Versorgung ihrer Hunde.

Doch Jeanette Klemmt bietet genau das an und zwar unentgeltlich. Sie berät, sorgt für eine tiermedizinische Grundversorgung und führt auch Operationen bzw. Kastrationen durch. Termine mit der Tierärztin werden ausschließlich über mit diesem Projekt kooperierende Projekte der Sozialarbeit ausgemacht. Die jungen Menschen kommen auf diese Weise in Kontakt mit weiteren Beratungsangeboten von Einrichtungen der Sozialen Arbeit. So kann ihnen auch anderweitig geholfen werden. Die Tierärztin hat auch ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Jugendlichen und jungen Erwachsenen, denn die Liebe zum Tier verbindet. Sie sorgt auf eine unaufgeregte Weise dafür, Gesundheit, Hygiene und Sozialverhalten bei Mensch und Tier zu verbessern.

Auch das Projekt HundeDoc wird ausschließlich durch Spenden finanziert. Träger des Projektes ist die Stiftung SPI (Sozialpädagogisches Institut Berlin „Walter May“), eine gemeinnützige Stiftung des Landesverbandes Arbeiterwohlfahrt Berlin e.V.

Da Jeanette Klemmt nicht selbst an der Veranstaltung teilnehmen konnte, nahm ihr Kollege den Preis entgegen.

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen ArtCavia Care

Auch Meerschweinchen gehören zu den Preisträgern der diesjährigen HelpingVets. Gegründet wurde Cavia Care von fünf Frauen. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, vernachlässigte, ausgesetzte oder aus anderen Gründen nicht mehr gewollte Meerschweinchen aufzunehmen und in privaten Pflegestellen unterzubringen. Dort werden die Tierchen gut versorgt, gesund gepflegt und in ein liebevolles neues Zuhause vermittelt.

Ebenso stehen sie Haltern von Meerschweinchen mit Rat und Tat zur Seite. Sie vermitteln Kontakte für eine Urlaubsbetreuung oder helfen bei der Suche und Vergesellschaftung eines neuen Partners für ein schon vorhandenes Meerschweinchen.

Auch bei Notfällen wird die Initiative aktiv. Sie haben ein Netzwerk an befreundeten Tierschutzorganisationen geschaffen. Das hilft ihnen, überall schnell reagieren und Hilfe leisten zu können. Ganz egal, ob es sich bei den Notfällen um ein ausgesetztes Meerschweinchen handelt oder um einen Fall von animal hoarding (Tiersammelsucht). Häufig haben alte oder kranke Meerschweinchen aus Tierheimen oder anderen Tierschutzvereinen keine guten Vermittlungschancen mehr. Diese werden dann von Cavia Care übernommen und gepflegt.

Den Mitgliedern von „Cavia Care und Notnager e.V. liegt sehr viel daran, den kleinen Nagern eine Stimme geben. So ein kleines Meerschweinchen ist schnell gekauft und leider auch schnell wieder „entsorgt“. Die Schweinchen haben ebenso wie viele andere kleinen Heimtiere keine Lobby in unserer Gesellschaft. Doch auch sie sollen nicht leiden müssen und gehören geschützt.

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen ArtConfido-Initiativen GmbH

Dr. Peter Schopf ist der Gründer der Confido-Initiativen GmbH. Vor zwölf Jahren hat er sich dazu entschlossen, für traumatisierte Kinder Lebensbedingungen zu schaffen, die es ihnen ermöglichen, wieder Vertrauen zu fassen – Vertrauen sowohl in sich selbst, in ihre Mitmenschen und in das Leben an sich. Daher auch der Name Confido – Vertrauen.

Tiere helfen ihm und seinen MitarbeiterInnen dabei, wieder Bindung zu schaffen und Vertrauen zu üben. In der Beziehung zu den Tieren, die weder falsch noch berechnend oder übergriffig sind, können die Kinder auch Körperkontakt zulassen und so wieder Vertrauen in ihr eigenes Körpergefühl bekommen.

Mehrere Höfe auf dem Land bieten den perfekten Lebensraum für die Kinder und die Tiere. Als wir dort ankamen bot sich uns ein in jeder Hinsicht idyllisches Ambiente mit vielen Bäumen, mehreren Häusern, einem Weiher und vielem mehr – ein Ort der Ruhe.

Zusammen mit den Kindern leben dort Pferde, Hunde, Katzen, Hühner, Ziegen und natürlich auch Mäuse (damit die Katzen auch einen Job haben!). Die Kinder haben nicht nur im Sinne der therapeutischen Maßnahmen Kontakt zu den Tieren, nein, die Tiere sind auch in den Alltag integriert. In der eigenen kleinen Tierklinik helfen die Kinder dabei, Tiere auch wieder gesund zu pflegen. Die Kinder lernen dadurch, sich um die Tiere ganzheitlich zu kümmern – und das beginnt schon mit der Sorge um ein Tier, zum Beispiel für ein Huhn, das sie füttern, vor Raubvögeln schützen und dafür von dem Huhn auch die Eier erhalten. Im hauseigenen Weiher leben dann noch viele andere Tiere, so auch eine Bisamratte, Fische, Frösche, Kröten, Schlangen und Krebse. Eine Vielzahl an Erlebnis- und Lernfeldern bietet auch die Pflanzenwelt für die Kinder.

Therapie, Heilpädagogik und Alltagspflichten gehen Hand in Hand. Stallarbeiten, Pferdestriegeln und Satteln gehören auch zu den Aufgaben, bei denen die Kinder mithelfen. Zusammen mit Gisela Schröder (Tiergestützte Therapie – Reittherapie) helfen die Pferde dann wiederum den Kindern, ob nun einzeln oder in der Gruppe, mit verschiedenen Therapieformen. Gisela Schröder richtet ihr Therapieangebot an den Bedürfnissen jedes einzelnen Kindes aus. Da gibt es die Hippotherapie (eine Art Krankengymnastik auf dem Pferd), das Heilpädagogische Reiten und Voltigieren, Psychotherapeutisches Reiten. All das zusammen schafft eine Atmosphäre, in der Heilung möglich wird. Der Fokus des Therapieangebots liegt auf dem achtsamen Umgang mit dem Pferd. Die Schulung der eigenen Körperwahrnehmung wird gefördert. Die Kinder lernen, ein Gespür für das Tier zu entwickeln. Sie lernen zu erfühlen, welche Rückmeldung ihnen das Pferd bezüglich seines Befindens im Umgang, bei der Pflege oder auch beim Reiten gibt.

Bianca Biebl und ihr Hund Sootie Cajan, ein Königspudel mit Ausbildung zum Besuchshund, bieten für die Kinder sowohl Alltagsübungen als auch gezielte Einzel- oder Gruppenstunden mit Hund an. Bei gemeinsames Spaziergänge lernen die Kinder viel über die Kommunikation zwischen Mensch und Hund, aber auch zwischen Mensch und Mensch. Ihre Wahrnehmung für die Umwelt wird bei gemeinsamen Überlegungen geschärft – Fragen, warum schnüffelt der Hund gerade besonders intensiv an dieser oder jener Stelle, warum bellt der Hund jetzt, werden beantwortet.

In alltägliche Rituale, wie dem Vorlesen einer Gute-Nacht-Geschichte oder dem Lauschen eines Hörbuchs, wird auch der Hund mit eingebunden. Am liebsten liegen die Kinder dann direkt neben dem Hund und sind beim Streicheln mit allen Sinnen bei der Geschichte.

In gezielten Gruppenstunden werden einzelne Bereiche gefördert wie Sprache, Motorik oder Sozialverhalten. Die Parcoursarbeit, ähnlich einem Agility-Parcour ohne Zeitdruck oder Perfektion, lernen die Kinder viel über ihre eigene Körpersprache und die des Hundes. Sie lernen zwischen verschiedenen Hörzeichen und Körpersignalen zu unterscheiden und entwickeln Handlungsstrategien zum Lösen der Aufgaben.

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen ArtVon beidem konnten wir uns bei den Vorführungen der Kinder, sowohl zusammen mit Gisela Schröder und den Pferden als auch mit Bianca Biebl und ihrem Hund Sootie Cajan, nach einem gemeinsamen Mittagessen überzeugen. Es war sehr bewegend zu sehen, wie toll das Zusammenspiel der Kinder mit den Tieren geklappt hat, wie stolz alle auf ihre „Leistungen“ waren. Für die Kinder war es sicher aufregend, vor Publikum zu zeigen, was sie alles gelernt haben. Sie durften zurecht sehr stolz auf sich sein und das sah man ihnen auch an. Auch Hardy Krüger Jr. hat das gebührend honoriert und sich noch eine Weile mit den Kindern unterhalten, die sichtlich erfreut über sein Interesse waren.

 

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen ArtDie Hundeblogger-Fraktion trifft sich

Maximilian Pisacane und seinen Rico habe ich ja schon in Köln bei unserer gemeinsamen Lesung aus unserem Buch kennen gelernt. Auf der Pressekonferenz haben wir uns wieder getroffen. Paolo und Rico haben diesmal auch Bekanntschaft miteinander gemacht – lustig! Anke Jobi von Clean-Feeding kannte ich bislang nur über Facebook, wo ich ihr schon einige Zeit folge und auch ihre Blogartikel sehr gerne lese. Ich freue mich sehr darüber, sie nun auch persönlich kennen gelernt zu haben. Ebenso habe ich mich gefreut, Martina Züngel-Hein von Hunde-Reisen-Mehr kennen zu lernen. Wir haben sicherlich nicht zum letzten Mal voneinander gehört. Auch ihr Reiseblog ist sehr lesenswert!

Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen ArtFazit

Eine wunderbar organisierte Veranstaltung in einem noch viel wunderbareren Rahmen, der wir da beiwohnen durften. Wir sind nach wie vor nachhaltig beeindruckt. Sowohl von dem Engagement der PreisträgerInnen – denen wir noch viel Erfolg und viele Spenden wünschen, damit sie ihre so wichtige Arbeit auch fortsetzen können – als auch von der Idee und Umsetzung der Confido-Initiativen, die dazu beiträgt, diesen Kindern wieder ins Leben zu verhelfen.

 

Anmerkung: Heel Veterinär hat uns zu dieser Veranstaltung eingeladen. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken! Ebenso für das umfangreiche und gute Bildmaterial von der Fotografin Sonja Bell, das uns zur Verfügung gestellt wurde und deren Bilder ich hier für meinen Beitrag verwendet darf. Auch hierfür vielen Dank.

 

Bereits erschienen ist der Beitrag von Martina Züngel-Hein, den ich sehr gerne auch hier verlinken möchte: Meerschweinchen, Pferde und Hunde spielen bei HelpingVets 2017 die Hauptrolle

1 thought on “Helping Vets 2017 – eine Preisverleihung der besonderen Art”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.