Der Sommer kommt bestimmt! – Hund im Auto bei sommerlichen Temperaturen?

Der Sommer kommt bestimmt! - Hund im Auto bei sommerlichen Temperaturen?

Der Sommer kommt bestimmt! – Hund im Auto bei sommerlichen Temperaturen?Seit ein paar Tagen schlägt der Frühling hier bei uns wieder mit Sonnenschein und ja, auch Hitze zu! Wir freuen uns über die sommerlichen Temperaturen und genießen das Wetter. Endlich wieder draußen sitzen, luftige Kleidung, laue Abende, beim Gassi gehen durch die blühenden Blumenwiesen streifen… All dies erhöht das Lebensgefühl schon sehr.

Doch was tun, wenn wir mit dem Auto unterwegs sind und der Hund ist mit dabei? Es gibt zig Gründe, warum wir den Hund immer dabeihaben – er kann nicht alleine bleiben, wir sind sowieso gerade unterwegs und müssen noch kurz etwas besorgen, wir besuchen eine Hundestunde in der Hundeschule (beim Mantrailing warten die Hunde z.B. so lange im Auto, bis sie mit der Suche dran sind) und so weiter… Also parken wir schnell und wenn der Hund nicht mitkann, bleibt er im Auto.

Wir haben keinen Schattenparkplatz erwischt oder wir brauchen doch länger als gedacht und der Schatten wandert weiter oder es gibt einfach an dieser Stelle keinen Schatten, in den wir uns stellen können. Schnell steigen die Temperaturen im geschlossenen Auto an und es wird kochend heiß. Immer wieder liest man in den Medien, dass ein Hund im Auto zurückgelassen wurde und qualvoll gestorben ist. Oder dass Menschen, die helfen wollen, die Scheibe einschlagen, um den Hund aus dem Auto zu holen.

Sommerliche Temperaturen sind schön und wir brauchen die Sonne, doch was stellt die Hitze in unseren Körpern und in den Körpern unserer Hunde an?

Was macht die Hitze in unserem menschlichen Körper?

Die hohen Temperaturen sind nicht nur schön, die belasten unseren Körper auch. Wir Menschen können schwitzen. Der Schweiß regelt unsere Körpertemperatur, damit diese nicht über 37 Grad ansteigt.

Durch das Schwitzen scheidet der Körper mehr Feuchtigkeit aus. Deshalb ist es so wichtig, bei hohen Temperaturen viel zu trinken. Bekommt unser Körper zu wenig Flüssigkeit und kann nicht mehr für ausreichend Kühlung sorgen, können die Folgen ein Hitzekollaps oder ein sogar ein lebensbedrohlicher Hitzschlag sein.

Des Weiteren sorgt unser Körper für Kühlung, indem er die Blutgefäße erweitert. Dadurch sinkt der Blutdruck. Bei Menschen mit ohnehin niedrigem Blutdruck steigt die Gefahr von Kreislaufbeschwerden.

Und unsere Hunde?

Die normale Körpertemperatur bei unseren Hunden liegt zwischen 37,5 und 39 Grad. Anders als wir Menschen haben Hunde nur wenige Schweißdrüsen, und zwar an den Pfoten, um die Körpertemperatur zu regeln. Hunde kühlen sich überwiegend durch Hecheln ab, auch dabei verlieren sie viel Flüssigkeit. Wir müssen unseren Hunden also auch genügend Wasser zum Trinken zur Verfügung stellen.

Durch hohe Außentemperaturen entsteht für die Hunde auch eine besondere Belastung. Zusätzliche Kühlung können sich unsere Hunde verschaffen durch das Liegen auf kalten Flächen und / oder durch Belecken des Fells und der dadurch entstehenden Verdunstungskälte. Hunde, die gerne schwimmen, gehen dann auch gerne ins Wasser. Sind wir daheim oder am See, können wir gut dafür sorgen, dass unsere Hunde nicht überhitzen.

Doch was passiert, wenn der Hund im Auto auf uns warten muss? Die größte Gefahr entsteht, wenn ein Hund in einem Fahrzeug eingesperrt ist. Trotz geöffneter Fenster kann die Temperatur im Auto, auch wenn es im Schatten steht, rasch bis über 60°C erreichen. Und hier kann das sehr schnell lebensbedrohliche Ausmaße erreichen!

Unser Selbsttest: Wir haben unser Backofenthermometer ins Auto gestellt, am 18.05.2017:

Der Sommer kommt bestimmt! – Hund im Auto bei sommerlichen Temperaturen?

 

Um 09:45 Uhr am Vormittag beträgt die Temperatur (Auto steht noch im Schatten, ist aber bereits erwärmt) bereits 25°C.  Außentemperatur liegt bei ca. 20°C.

 

 

 

Der Sommer kommt bestimmt! – Hund im Auto bei sommerlichen Temperaturen?

 

Nachmittags um 14:30 Uhr beträgt die Temperatur im Auto bereits knapp 50°C. Im Schatten beträgt die Außentemperatur 25°C.

 

 

Hitzetabelle***: 

Der Sommer kommt bestimmt! - Hund im Auto bei sommerlichen Temperaturen?

Was passiert da mit einem Hund?

Die Körpertemperatur des Hundes steigt rapide an in einem überhitzten kleinen Raum wie einem Auto. Bei einer Körpertemperatur von 41°C wird das Blut vom Körperinneren in die äußeren Körperteile gepumpt, lebenswichtige Organe werden nur noch unzureichend durchblutet. Hier beginnt bereits der Hitzschlag! Der Hund hechelt stark, taumelt, hat Schwierigkeiten zu stehen, das Zahnfleisch ist hellrot. Es kann zu Erbrechen, Bewusstseinsstörungen oder Krämpfen kommen. Steigt die Körpertemperatur weiter an, gerinnt das körpereigene Eiweiß, das Gehirn dehnt sich aus und es kommt zu einem massiven Druck im Schädel und zu starken Bewusstseinseintrübungen bis hin zur Bewusstlosigkeit. Es besteht akute Lebensgefahr.

Mehr über die Auswirkungen und Folgen eines Hitzschlags könnt ihr hier in diesem Blogartikel von Dr. Ralph Rückert (Tierarzt) nachlesen.

Weitere Tipps zum Thema Hitze findet ihr auch bei Hundeklick.de.

Doch wenden wir uns wieder dem Thema Hund im Auto bei Hitze zu.

Der Sommer kommt bestimmt! – Hund im Auto bei sommerlichen Temperaturen?Was kannst Du unternehmen, wenn ein fremder Hund im Auto eingesperrt ist?

Sehen wir ein Auto stehen, in dem ein Hund eingesperrt ist, sollten wir von außen überprüfen, wie es dem Hund geht. Wir sollten uns aber auch ansehen, ob das Auto vielleicht mit einer Standklimaanlage ausgestattet und dies dann auch hoffentlich entsprechend mit einem Aufkleber gekennzeichnet ist.

Der nächste Schritt wäre, herauszufinden, wo sich der Halter des Hundes aufhält und ihn evtl. ausrufen lassen. Kann man den Fahrer nicht ausfindig machen und bemerkt, dass es dem Hund nicht gut geht, ist also ein sofortiges Handeln notwendig , ist es wichtig, die Polizei über den genauen Standort des Fahrzeugs zu informieren und um Hilfe zu bitten. Können die Polizisten nicht rechtzeitig Vorort sein, holt man sich bei der Polizei am besten die Freigabe zum Einschlagen der Scheibe, wenn es dem Hund sichtlich schlechter geht (der Hund zeigt z.B. deutliche Zeichen eines Kollapses wie glasige Augen, Erbrechen, blutrote Zunge oder es ist bereits ohnmächtig). Denn es handelt sich dabei immer noch um Sachbeschädigung!

Wichtig ist hierbei auch, alles zu dokumentieren – wozu haben wir heute fast alle Mobiltelefone, mit denen man Fotos und Videos machen kann. Uhrzeit und Autokennzeichen sollte man sich ebenfalls notieren. Auch ist es wichtig, sich, zur eigenen Sicherheit, Zeugen dazu zu holen.

Da es sich bei dem Einschlagen einer fremden Fensterscheibe um Sachbeschädigung gem. § 303 StGB handelt, riskiert man, dass man zusätzlich zur Geld- oder Gefängnisstrafe auch noch Schadensersatz für die kaputte Scheibe zahlen muss. Im Notfall kann die Sachbeschädigung durch den Notstand gerechtfertigt sein, so dass die Strafbarkeit entfällt. Es wird aber immer eine Einzelfallentscheidung sein!

Entscheidet man sich nun, die Scheibe einzuschlagen, sollte man natürlich trotz allem darauf achten, so wenig Schaden wie möglich anzurichten. Meist ist es nicht notwendig, eine Tür mit dem Stemmeisen aufzuhebeln oder Front- bzw. Heckscheibe einzuschlagen. Meist reicht es, eine Seitenscheibe des Fahrzeugs einzuschlagen.

Handelt es sich um einen Notstand gem. §228 BGB, besteht auch seitens des Fahrzeugbesitzers kein Anspruch auf Schadensersatz gegenüber dem Helfer.

Zum Schluss noch ein Tipp für Hundehalter, die viel mit Hund und Auto unterwegs sind:

Und dann gibt es noch Aluminet!

Was macht ein Hundetrainer oder Hundeschulbesucher, wenn er den Hund immer wieder zwischen den einzelnen Hundestunden bzw. Übungen im Auto verstauen muss?

Wir haben uns jetzt eine Autobeschattung besorgt und nutzen diese, wenn wir mit dem Hund unterwegs sind. Freundlicherweise hat uns unsere Hundetrainerin, zu der wir mit Paolo gehen, auf diese tolle Möglichkeit aufmerksam gemacht. Und wir möchten dies natürlich gerne an alle Hundehalter weitergeben, damit auch eure Hunde sicher sind in einem kühlen Auto!

Diese Beschattung besteht aus hochreflektierendem, aluminiertem Gewebe. Hitze, Strahlung und Licht spiegeln sich wider und es absorbiert keine Wärme. Die offene Strickkonstruktion ermöglicht zusätzlich eine gute Luftzirkulation. Ideal also für unterwegs!

Diese gibt es hier zu kaufen*: Aluminet

 

*Dieser Artikel enthält einen Affiliate-Link. Hier kann die Aluminet direkt bestellt werden. Wir erhalten eine kleine Provision, der Artikel wird dadurch nicht teurer.
** Die Grafik (© by aram und abra) in meinem Titelbild wurde uns freundlicherweise von Aram und Abra  zur Verfügung gestellt. http://www.aram-und-abra.de/2017/05/illustrationen-fur-hundeblogger.html
*** Die Werte der Hitzetabelle habe ich entnommen bei: © Quelle und vollständiger Artikel: http://www.liliput-lounge.de/themen/warnung-vor-ueberhitzung/